Home

Willkommen an der BBS Neustadt, Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz

Informationstag 2019

 

An unserem Informationstag haben interessierte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern die Möglichkeit, sich über die Chancen an der BBS Neustadt zu informieren. Unsere Schule bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten. Unsere erfahrenen Lehrkräfte beraten Sie und zeigen Ihnen Wege auf, um aktiv an Ihren Zielen zu arbeiten. 

Während des Informationstages präsentieren sich die verschiedenen Schulformen mit einer Auswahl an Unterrichtsprojekten und geben den Besuchern einen Einblick in die Inhalte der unterschiedlichen Fächer. Interessierte Schülerinnen und Schüler können so die angebotenen Schwerpunkte besser kennenlernen und sich in persönlichen Gesprächen mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule austauschen. Darüber hinaus stehen den Besuchern auch die Werkstätten der BBS Neustadt offen, um sich einen genaueren Eindruck von den fachpraktischen Möglichkeiten unserer Schule zu verschaffen. Für Ihr leibliches Wohl sorgen die Bäcker und Konditoren unserer Schule im schuleigenen Café, das Sie am Informationstag erwartet. Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen für individuelle Fragen und Anmeldungen zur Verfügung.

Kommen Sie vorbei und erkundigen Sie sich welche Perspektiven Ihnen offen stehen und besprechen Sie, wie Sie Ihre Ziele am Besten verwirklichen können.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Eindrücke von unserem letzten Informationstag

Leistungskurs Geschichte in der NS-Gedenkstätte - ein Bericht von Hassan El Khatib & Berkant Zeybek

Der Treffpunkt war am frühen Morgen des 17.12.2018 direkt an der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße. Passend zum Unterricht des Leistungskurses Geschichte bei Herrn Anniser führten uns zwei Mitarbeiter durch das noch existierende Gebäude. Eine ehemalige Kaserne sowie verschiedene Quellen wie z.B. Bücher, Bilder, Fahnen usw. aus der NS-Zeit verdeutlichten die menschenverachtenden Methoden der Nationalsozialisten. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler noch Zeit, um selbstständig einen Rundgang durch das Gelände zu machen und die Stätte auf sich wirken zu lassen. Abschließend haben wir in Kleingruppen über ehemalige Häftlinge recherchiert und herausgefunden, was man ihnen vorgeworfen hat und wie mit ihnen umgegangen wurde.

Die Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt wurde von einem Förderverein auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in der pfälzischen Stadt Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) eingerichtet. Die Gedenkstätte erinnert seit 2013 an die frühen Opfer der Nationalsozialisten unmittelbar nach der sogenannten Machtergreifung im Jahr 1933. In ihrer Einrichtung ist die Gedenkstätte das einzige Mahnmal dieser Art in der Pfalz.

Der Ausflug in die Gedenkstätte in Neustadt an der Weinstraße wird jeder Schülerin und jedem Schüler in Erinnerung bleiben. Zwar hat man im Geschichtsunterricht schon von der Grausamkeit vergangener Ereignisse erfahren, aber tatsächlich den historischen Ort zu begehen hat uns das Geschehen um Einiges greifbarer und realistischer gemacht. Geschichte betrifft nicht nur Vergangenes und sollte häufiger in das kollektive Gedächtnis gerufen werden. Einen großen Dank gebührt den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gedenkstätte, die uns den Besuch ermöglicht haben.

Bienvenue à Neustadt – Erstes Erasmus+ KA2-Projekttreffen mit unseren französischen Projektpartnern aus Illkirch

Vom 10. bis 13. Dezember 2018 begrüßte die BBS Neustadt die Projektpartner aus dem elsässischen Illkirch für das Projekt „Bauen - gestern, heute und morgen“. Bei diesem Projekt geht es um eine deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich Bautechnik mit dem Schwerpunkt auf Baugeschichte und Architektur. Daran sind auf der deutschen Seite Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums und auf französischer Seite Schülerinnen und Schüler des Lycée des Metiers Le Corbusier sowie deren Lehrkräfte aus dem Bereich Bautechnik beteiligt. Das Projekt zielt auf die Erkenntnis ab, dass Baugeschichte vor politischen Grenzen nicht halt macht und Architekturstile Zeugen für die kontinuierlichen gegenseitigen Einflüsse in Europa im Laufe der Jahrhunderte darstellen.

Diese Erkenntnis soll durch die Schüler erlangt werden, indem sie namhafte Bauwerke aus dem Mittelalter sowie der modernen Architektur besichtigen und analysieren. Bei dem ersten Projekttreffen der Schüler in Neustadt standen Baudenkmäler des Mittelalters, aber auch der Renaissance und des Barock im Fokus. Dabei besichtigen die SchülerInnen die drei Altstadtkerne der Städte Speyer, Heidelberg und Neustadt an der Weinstraße. Die Besichtigung zentraler Bauwerke stellt die sinnvolle Grundlage für die Analyse einzelner, für bestimmte Baustile typischer Bauteile des Bauwerks dar, wie etwa Rund- und Spitzbogen, Kreuzgrat- und Kreuzrippengewölbe, Wandgliederungen, Würfelkapitelle, Gesimse etc…

Methodisch dokumentierten die Schüler ihre Beobachtungen anhand von Fotos und Videoaufnahmen und verschafften sich einen klaren Eindruck von den Bauten und deren speziellen Bauformen. Dadurch schafften sie eine Grundlage für die spätere Analyse in der gemeinsamen Arbeitsphase an der BBS Neustadt. Auch die Erstellung eines dreisprachigen Glossars mit architektonischen Fachbegriffen ist das Ziel.

Der fachliche Austausch war allerdings nicht der einzige Nutzen, den die beteiligten Schülerinnen und Schüler aus der Zusammenarbeit ziehen konnten. Bei der Projektarbeit und den gemeinsamen Aktivitäten am Abend lernten sie sich gegenseitig kennen und erkannten Unterschiede und Gemeinsamkeiten. In entspannter Atmosphäre und nach einem langen und arbeitsreichen Tag unterhielten sich die Schüler bei einem gemeinsamen Abendessen oder bei einem entspannten Bowlingspiel. Eine solche persönliche Erfahrung macht den jungen Menschen die Vorteile einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bewusst, gibt ihnen die Möglichkeit die in der Schule erworbenen Sprachkenntnisse zu nutzen und stärkt ihre interkulturelle Kompetenz. Der Austausch über fachliche Inhalte macht sie fit für die berufliche Zukunft  und die persönlichen Gespräche zeigen ihnen, dass trotz so mancher Unterschiede, die Gemeinsamkeiten überwiegen – eine Erfahrung, die in der heutigen Zeit wichtiger denn je scheint.

Projekt „BiblioboXX“ erhält Europapreis des Landes Rheinland-Pfalz

Der Europapreis 2018 ist vergeben und die BBS Neustadt zählt zu den stolzen Preisträgern. Thema des Europapreises 2018 lautete «Deutsch-Französisches Tandem – Motor der europäischen Einigung». Vor diesem Hintergrund prämierte eine Jury des Landes Rheinland-Pfalz am 16. Oktober eine Selektion erfolgreich durchgeführter Europaprojekte und –aktivitäten. Darunter auch das Projekt „BiblioboXX“, welches aus der grenzübergreifenden Kooperation zwischen dem Lycée Hurlevent Forbach und der BBS Neustadt hervorgeht.

Das Projekt bestand darin, alte Telefonzellen in öffentliche Tausch-Bibliotheken umzuwandeln. Es handelte sich dabei um ein konkretes Projekt mit greifbarem Resultat, bei dem die deutsch-französischen SchülerInnen den gesamten Prozess von der Konzeption über die Verwirklichung bis hin zum Einsatz der BiblioboXX durchliefen. Bei der Konzeption und dem anschließenden Umbau der Kabinen arbeiteten Auszubildende verschiedener Berufsbranchen bereichsübergreifend zusammen und erwarben dabei nachhaltige berufsbezogene, transversale, kreative, ökonomische und ökologische sowie sprachliche und interkulturelle Kompetenzen, welche sie auf die Integration im großregionalen Arbeitsmarkt vorbereiten.

Die projektverantwortlichen Lehrkräfte der BBS Neustadt Peter Dietz, Reinhard Weber und Rainer Diehl zusammen mit Annett Steiner von der Abteilungsleitung sowie deren französische KollegInnen Pascale Gallo, Jean-Mi Egloff und deren Schulleitung Michel Kratz und Bernard Fister freuen sich mit den Lernenden über die Prämierung und sehen sich in ihrer gemeinsamen Arbeit bestätigt.

Mit dem aktuellen Projekt zur europäischen Geschichtsentwicklung am Oberrhein geht die bewährte Partnerschaft zwischen dem Lycée Hurlevent Forbach und der BBS Neustadt nun schon in die zweite Runde. Auf Basis der bisherigen Zusammenarbeit sind die Verantwortlichen sehr zuversichtlich, dass auch dieses Vorhaben tolle Ergebnisse hervorbringt.

Kontakt

Adresse

Berufsbildende Schule
Robert-Stolz-Straße 30 + 36
D-67433 Neustadt an der Weinstraße

Telefon: 06321/4900-0

Telefax: 06321/4900-999

sekretariat@bbs-nw.de

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Di, 07:30 - 12:00 Uhr; 13:00- 16:00 Uhr

Mi 07:30 - 12:00 Uhr

Do, 07:30 - 12:00 Uhr; 13:00- 17:00 Uhr

Fr, 07:30 - 13:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Europaschule BBS Neustadt

Die BBS Neustadt ist jetzt Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz. Wir freuen uns über die Anerkennung unseres Engagements für den europäischen Gedanken.