Höhere Berufsfachschule

Assistentenausbildung + Fachhochschulreife

HBF Mediengestaltung und Medienmanagement (HBF MM)

HBF Rechnungslegung und Controlling (HBF RC)

Ziel

Die Höhere Berufsfachschule (HBF) in den oben genannten Formen führt in zwei Jahren Vollzeitunterricht zum/r 

„Staatlich geprüften Assistent(in)" 

 

Zusätzlich kann die Fachhochschulreife erworben werden.

 

Hier können Sie sich das Anmeldeformular für die Höhere Berufsfachschule ausdrucken! Sollte der Link nicht funktionieren benutzen Sie unser Kontaktformular!

Vorteil

Ein erfolgreicher Abschluss der HBF Medien-gestaltung und Medienmanagement bzw. Rechnungslegung und Controlling kann die Berufsaussichten auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Die Absolventen haben durch das breitgefächerte, fachliche Ausbildungsangebot einen Vorteil gegenüber Schülern von
allgemeinbildenden Schulen.

Zusätzlich haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit die Fachhochschulreife zu erlangen und können dadurch eine Fachhochschule ihrer Wahl besuchen.

Dauer

2 Jahre Vollzeitunterricht

Voraussetzungen

In das erste Schuljahr des Höheren Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer einen
qualifizierten Sekundarabschluss I (mittlere Reife) oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss besitzt.

Beschreibung der Bildungsgänge

Im Bildungsgang Mediengestaltung und Medienmanagement erhalten die Schülerinnen und Schüler eine qualifizierte Erstausbildung
im Bereich Multimedia. Der Medienmarkt wächst immer weiter. Dadurch wird auch der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften wachsen. Dieser Bildungsgang eröffnet Kenntnisse in der Informatik, der Medientechnik und -wirtschaft und im Datenmanagement. Außerdem sind in diesem Bereich insbesondere gestalterische sowie kreative Fähigkeiten im Umgang mit dem Computer und mit digitalen Medien von großer Bedeutung. 

Der Schwerpunkt Rechnungslegung und Controlling bietet eine grundlegende Ausbildung im Bereich der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt in der Buchführung und Kostenrechnung. Hierdurch wird es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht später in Unternehmen aller Branchen zu arbeiten, da diese alle auf ein funktionierendes Rechnungswesen angewiesen sind. In diesem Bereich werden das strukturierte Denken in betrieblichen Prozessen, der Umgang mit Gesetzestexten sowie das selbständige Andenken von betrieblichen Problemlösungen eintrainiert. Von Bedeutung in diesem Bereich sind vor allem logische sowie mathematische Fähigkeiten, aber auch die Fähigkeit sich sprachlich entsprechend zu präsentieren neben dem Umgang mit dem Computer im Bereich der Standardsoftware.

Darüber hinaus wird ihnen die Möglichkeit gegeben, die allgemeine Fachhochschulreife zu erlangen. Durch die Teilnahme an einem zusätzlichen Fachhochschulreifeunterricht kann der schulische Teil dieser Höherqualifizierung erworben werden. Mit dem Nachweis eines einschlägigen halbjährigen Praktikums erhalten die Schülerinnen und Schüler die Fachhochschulreife.