Die ehemaligen Azubis aus der Berufsschulklasse PMT 17 hatten beim Schulwettbewerb ACT! Eine-Welt-Schulpreis RLP als Auszeichnung des entwicklungspolitischen Engagements an Schulen einen Bildungsgutschein beim Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland- Pfalz ELAN e.V. /Ministerium für Bildung RLP gewonnen. Dieser gewonnene Bildungsgutschein konnte leider von den Ehemaligen pandemiebedingt nicht eingelöst werden und wurde auf Ihre Nachfolger*innen übertragen.

Die Packmitteltechnolog*innen sowie Maschinen- und Anlagenführer*Innen (PMT 19 / PMT 20) durften so diesen Bildungsbaustein von ELAN mobil für Globales Lernen und Nachhaltigkeit buchen und das Eine-Welt-Engagement im Klassenzimmer weiter fortsetzen. Die beiden Klassen haben sich für den ELAN mobil angegebenen, begleitenden Bildungsbaustein „Globale (Un)gerechtigkeit“ entschieden.

Die Bildungsbausteine von ELAN mobil orientieren sich an den 17 SDGs und an den Kompetenzen des Orientierungsrahmens für den „Lernbereich Globale Entwicklung“. Die im Jahr 2015 von der UN verabschiedete Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren Nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) bildet einen umfassenden Rahmen für die zukünftige Entwicklung der Weltgemeinschaft.

In Ziel 4 der SDGs wird der Bildung und insbesondere der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) eine wichtige Rolle zugeschrieben. Die BNE und das verwandte Konzept des Globalen Lernens bilden auch den Rahmen für die Angebote von ELAN mobil.

Am Freitag, 11. Februar 2022 kamen zwei ELAN mobil Referentinnen mit den benötigten Welthandelsbaustein-Materialien an die Berufsbildende Schule Neustadt, um vor Ort mit den beiden PMT-Klassen zu arbeiten.

Der Welthandelsbaustein gab den Schüler*innen die Möglichkeit, in die Rolle der unterschiedlichen Akteure des Welthandels zu schlüpfen. In einem Planspiel erfuhren die Teilnehmenden spielerisch, wie die Akteure in einem System des internationalen Wettbewerbs und globaler Handelsbeziehungen miteinander agieren. Die Schüler*innen erlebten die Ursachen und Folgen einer ungerechten Welthandelsordnung, deckten Machtstrukturen des globalen Handels auf und diskutierten: „Wie kann ein gerechter Welthandel aussehen?“.

Die BBS Neustadt, Abteilung II bedankt sich herzlich beim Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland- Pfalz ELAN e.V., insbesondere bei der Projektkoordinatorin, Frau Judith Kunz sowie den beiden Refererentinnen, Frau Anjana Höfer und Frau Tenin Soro für die gelungene Veranstaltung!